Beitragsseiten

Der Pfarrbezirk Haddeby-Ost
Die offizielle Amtseinführung von Pastor lrmin Barth in Haddeby-Ost erfolgt am 2. Dezember 1962: Die Trennung der Aufgabenbereiche im
Kirchspiel (Haddeby-Ost und Haddeby-West) ist vollzogen. Pastor Friedrich Willert (25. Oktober 1964 bis zum Februar 1980), Pastor Christian Rüß (1. September 1980 bis Januar 1989) und seit dem 16. Dezember 1989 Pastor Ingo Gutzmann wirken in der Folgezeit im östlichen Teil des Kirchspiels, im westlichen Teil sind dies Pastor Tietz (bis 1974) und der gegenwärtige Pastor Nagel.

Auf 177.976,32 DM belaufen sich die Gesamtkosten für das im Jahre 1964 errichtete Pastorat in Fahrdorf, 1969 wird das neue Gemeindehaus errichtet (264.024,39 DM); 19 Jahre später wird ein Umbau notwendig, damit die vielfältigen Aktivitäten und Aufgaben erfüllt werden können, (212.339,94 DM). Gegenwärtig (Stand: 1. März 1993) zählt die Kirchengemeinde 1490 Mitglieder, die aktiv das Leben in Fahrdorf mitgestalten. Gottesdienste wurden bis 1992 in den Wintermonaten
im Gemeindehaus durchgeführt. Darüber hinaus finden für die Schule Reformations- und Schulanfängergottesdienste, für Kinder und Jugendliche Kinderstunden und der Konfirmandenunterricht und für die Erwachsenen monatliche Bibelstunden, Gesprächskreise, Seniorennachmittage und Chorproben statt.
Weiterhin werden die Räumlichkeiten von einer Krabbelgruppe in Zusammenarbeit mit der Familienbildungsstätte Schleswig, zur Vorbereitung und Durchführung des jährlichen Weihnachtsbasars und in der Adventszeit für ein vom Fahrdorf er Kochclub veranstaltetes Rübenmusessen genutzt.
Nachdem schon seit Mai 1970 eine Kinderstube existiert, deren Kosten sich die evangelische Kirche und die Gemeinde teilen, ist die Kirche seit 1973 Träger eines Kindergartens, der mit seinen zwei Kindergartengruppen (46 Kinder) Räumlichkeiten in der Schule nutzt. In einem Kindergartenbeirat wirken Gemeindevertreterinnen und -vertreter aus Fahrdorf und Borgwedel an der Gestaltung der Kindergartenarbeit mit.
Zur Betreuung der älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger betreibt die Kirche eine Sozialstation (vorher Gemeindeschwesternstation), die für das gesamte Amt Haddeby zuständig ist. 1994 kann die Sozialstation aus den beengten Verhältnissen im Gemeindehaus in einen von der Kirche, dem Amt Haddeby und dem Kreis Schleswig-Flensburg finanzierten Neubau umziehen. Dem amtierenden Kirchenvorstand gehören neben Pastor Gutzmann aus Fahrdorf Margarethe Hansen, Gisela Heitmann und Dirk Petersen an; im Vorstand arbeiten weiterhin mit: Susanne Heiligendorff (Selk), Irmgard Kuhlmann (Selk) und  Hansgünter Weiß (Lottorf).